Soundbar Test und Angebote 2015

Soundbars und Hifi Anlagen sind seit einigen Jahren nicht mehr aus dem Wohnzimmer oder Schlafzimmer wegzudenken.
Damit Sie auch das richtige Gerät für sich finden können, haben wir Ihnen eine übersichtliche Auflistung und zahlreiche Top Artikel zusammen gestellt, die nach den neuesten Trends und Technischen Eigenschaften nicht mehr wegzudenken sind.

Soundbar Systeme liegen preislich sehr nah beieinander. Dafür gibt es beim Klangbild und bei der Ausstattung große Unterschiede. Soundbars liegen immer noch im Trend. Sie lassen sich dezent in jeden Wohnraum integrieren und klingen verblüffend gut. Hochwertige Soundbars lassen sich einfach und unkompliziert einrichten und problemlos bedienen. Bei einer Soundbar reicht das Angebot vom Einsteigermodell bis zu Geräten für gehobene Ansprüche mit aufwändig konstruierten Soundprojektoren.

Ein virtualer Klang

In der Regel müssen für einen guten Klang mehrere Boxen in einem Raum verteilt werden, damit sich jeder mitten im Geschehen fühlt. Aber auch eine Soundbar, die die Lautsprecher in einem einzigen Gehäuse vereint, erzeugt in einem Soundbar Test einen perfekten Raumklang. Unterschieden wird bei einem Soundbar Test die Klangerzeugung zwischen Virtual Surround (Dolby Virtual Speaker, SRS TruSurrond XT) und Soundbars mit zwei Kanälen. Wenn der Klang eines Mehrkanalsystems nachgebildet werden soll, dann nutzt die Soundbar vor allem psychoakustische Effekte. Jede Soundbar mit zwei Kanälen und einem Virtual Surround sind bereits preiswert erhältlich. Leider beschränkt sich hierbei der simulierte Raumklang bei einem Soundbar Test auf einen nur relativ kleinen Bereich vor den Boxen.

Eine Soundbar kann an der Wand angebracht werden

Bei den meisten Geräten sind eine Fernbedienung und eine Wandhalterung enthalten. Sollte diese nicht vorhanden sein, dass kann sie in Baumärkten oder Online Shops nachgekauft werden. Die meisten Soundbars mit Virtual Surround sind etwas schlanker und liegen preislich im unteren Bereich. Die Soundprojektoren, die etwas üppiger ausfallen sind auch dementsprechend teurer. Ganz unabhängig von der Klangerzeugung sollten Sie immer auf die Ausstattung achten. Viele Soundbars bieten Ihnen HDMI Eingänge, Bluetooth, LAN und WLAN, USB-Buchsen und teilweise sogar ein Bluray Laufwerk. Diese Geräte können vielseitig verwendet werden. Andere Soundbars beschränken sich nur auf analoge oder digitale Audio-Eingänge und sind daher nicht flexibel nutzbar. Bei einigen Soundbars werden die Klangriegel mit hochwertigen Subwoofern kombiniert. Wenn das Gerät in Betrieb genommen wird und auch beim Komfort bei der Bedienung gibt es kaum etwas Negatives zu berichten. Alle Systeme glänzen mit einer bedienerfreundlichen Nutzung. Das gilt vor allem im Vergleich zu einem Mehrkanalset mit einem AV Receiver. Er punktet zwar im Gegenzug mit einer umfassenden Funktionalität, lässt sich aber nicht so leicht in Betrieb nehmen.

Echtes Surround Erlebnis

Nicht bei allen Soundbars, die auf dem Markt erhältlich sind, wird Virtual Surround genutzt. Bei einigen Geräten handelt es sich um eine als Soundprojektor gehandelte Variante, die mit Hilfe einer Vielzahl an Treibern einen gebündelten Schall erzeugt. Dieser Schall wird mit einer genau definierten Laufzeit in den entsprechenden Raum geschickt und von den Wänden reflektiert. So gelangt er auch in den Rücken der Zuschauer. Bei manchen Soundbar Systemen sind die hinteren Schallquellen nicht nur virtuell, sondern durch spezielle Reflektionspunkte im Raum wirklich vorhanden. Bei beiden Techniken punkten vor allem Markenhersteller wie zum Beispiel Yamaha oder Bose. Sie kombinieren spezielle Schallführungen mit einem neuartigen DSP-Verfahren.

Viele Geräte bieten einige Konfigurationsmöglichkeiten

Wer sich ein Gerät mit einigen Konfigurationsmöglichkeiten wünscht, der sollte dies bei einem Kauf auch beachten. Hierbei kommt es vor allem darauf an, wie die Soundbar installiert wird. Eine Soundbar sollte am besten mit einem Plug & Play ausgestattet sein und mit einem Signalkabel und Netzstecker verbunden werden oder drahtlos mit einem integriertem WiFi Chip funktionieren. Das erspart das lästige Verlegen von Kabeln im Raum und verhindert den ungeliebten Kabelsalat. Außerdem sollten Equalizer und die Lautstärkenregelung voreingestellt sein. Manuelle Modis sollten zusätzlich verfügbar sein. Nicht jeder Fernseher ist in der Lage, direkt die Steuerung einer Soundbar mit Hilfe einer Fernbedienung zu übernehmen. Vor einem Kauf ist also zu überprüfen, ob die Geräte kompatibel sind.